Health | Spirit | Yoga

15 Minuten in dieser Yoga-Haltung sind so wirksam wie 4 h Schlaf

23. Mai 2017
15 Minuten dieser Asana so wirksam wie Schlaf

Wer kennt sie nicht, diese Nächte in denen man einfach nicht schlafen kann. Manchmal ist der Grund ein besonderes Ereignis am kommenden Tag und manchmal ist es der Vollmond und in anderen Nächten gibt es einfach keinen Grund.

Man dreht sich von links nach rechts, setzt sich auf, geht zur Toilette, lüftet durch oder schreibt die unruhigen Gedanken nieder – aber nichts hilft. Bei manchen ist der Kopf müde, aber der Körper nicht, bei anderen ist es genau umgekehrt.

Schlafexperten empfehlen, dass es besser ist (nur) bis zu vier Stunden zu schlafen. Danach beginnt eine neue Tiefschlaf-Phase und man fühlt sich trotz eigentlich längerer Schlafdauer kaputter als nach vier Stunden, weil man aus der Tiefschlaf-Phase herausgerissen wurde.

Die Yogis empfehlen, wenn man nicht schlafen kann oder eine kurze Tiefenentspannung für zwischendurch braucht, soll man sich für 15 Minuten in die im Kundalini Yoga als Babyhaltung bezeichnete Asana begeben. Probiere es aus, wenn du Schlafmangel hast, aber nicht genug Zeit bis der Schlaf wirklich über dich kommt. Diese 15 Minuten wirken wie vier Stunden Schlaf.

Anleitung Babyhaltung /Baby Pose / Garbhasana :

Beginne indem du dich auf deine Fersen setzt. Beuge deinen Oberkörper vor und bringe deine Stirn zu Boden. Die Arme ruhen seitlich vom Körper, wobei die Handflächen zur Decke zeigen. Dieses ist eine entspannte Haltung ohne großen Druck. Atme lang und tief in den Bauch.

Diese Asana wirkt sehr beruhigend, besonders auf die Nerven. Man atmet automatisch lang und tief und man fühlt sich geschützt – wie in Muttis Bauch. Sie ist wohltuend für die Wirbelsäule und die Verdauung. Sie wird gerne als Ausgleichshaltung für die Cobra gemacht.

Am Ende der Übung bringe die Hände neben die Ohren und rolle dich ganz langsam, Wirbel für Wirbel wieder in den Fersensitz auf.

 

Babyhaltung

Adjustments:

  • Diese Haltung soll leichten Druck auf dem 3. Auge (Ajna-Chakra) erzeugen. Wenn der Druck zu stark oder die Haltung  (besonders im Nacken) unangenehm ist, lege eine gefaltete Decke unter die Stirn oder rolle deine Yogamatte ein und platziere die Stirn hierauf.
  • Wenn du nicht genug Raum zum Atmen hast, offen die Beine und bringe die Knie weiter auseinander, bis dein Körper entspannt zwischen den Beinen ruht. Die Fersen sollen unter dem Po bleiben.

Sweet dreams!

Das könnte dich auch interessieren:

18 Tipps für gesunde Schlafroutine