Mit ätherischen Ölen durch den Sommer1
Beauty,  Health,  Lifestyle

Mit ätherischen Ölen durch den Sommer

Im Sommer kann man es so richtig genießen, bis spät abends noch draußen zu Sitzen. Das einzige was dabei nervt, sind die lästigen Insekten. Mücken, Fliegen, Zecken und Spinnen fühlen sich scheinbar magisch von uns angezogen. Von einigen mehr, von anderen weniger. Mich mögen die Mücken zum Glück nicht so gerne, dafür kämpfe ich zu Hause mit dem Einzug von Spinnen.

Mit ätherischen Ölen durch den Sommer
Pin it!

Weil ich kein Freund von giftigen Insektensprays bin und die Spinnen lieber Vertreiben als töten möchte, habe ich mich auf die Suche nach Tipps aus der Aromatherapie gemacht und habe sowohl Rezepte gefunden, wie man sein natürliches Mücken- und Insektenspray herstellen kann und welche Öle helfen, wenn man doch gestochen wurde. Dazu gibt es olle Körperpflegetipps für die Füße, ein duftes Deodorant und wie Aromatherapie bei Hitze eingesetzt werden kann.

Da es sich hierbei um Mischungen speziell zur Anwendung im Sommer in der Sonne handelt, habe ich besonders darauf geachtet, dass die Öle, die auf der Haut verwendet werden keine phototoxische Wirkung auf der Haut erzeugen. Phototoxische ätherische Öle erzeugen in Verbindung mit Sonneneinstrahlung Hautreaktionen wie Bläschenausschlag, Sonnenbrand bis hin zu bleibenden hässliche Flecken auf der Haut erzeugen.

Diese wirken bis zu 48 Stunden auf der Haut nach und können somit heute angewendet, bis übermorgen Reaktionen hervorrufen. Einzig ein Rezept enthält phototoxisches Zitronenöl, das aber bei genauer Einhaltung des Rezeptes keine phototoxische Wirkung erzeugen sollte.

Hinweis: In der Schwangerschaft frage bitte deinen Arzt, ob du die Öle anwenden darfst.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

So kommst du gut mit ätherischen Ölen durch den Sommer

Ätherisches Deodorant

Die Inhaltsstoffe in diesem aluminiumfreiem Deo verhindern Körpergeruch und die Entwicklung von Bakterien.
Warum du Aluminium unbedingt vermeiden solltest.
Dazu riecht es richtig gut und frisch. Frei von phototoxischen Ölen, kann also bedenkenlos in der Sonne angewendet werden!

Du benötigst:

4 Tropfen 100% ätherisches Zypressenöl*
3 Tropfen 100% ätherisches Zitronengrasöl*
3 Tropfen 100% ätherisches Lavendelöl*
10 ml fraktioniertes Kokosöl* (dieses ist länger Haltbar und dünner/flüssiger)
10 ml Braunglasflasche* mit Roller- oder Sprüh-Kopf.

Die rein ätherischen Öle in die Braunglasflasche füllen und mit dem fraktioniertem Kokosöl auffüllen. Den Roller- oder Sprüh-Aufsatz aufsetzen und vor Gebrauch gut Schütteln.

Anwendung: Auf die Achseln auftragen.

Fußkühl-Öl

Besonders an heißen Tagen sind die Füßen nicht nur warm sondern oftmals auch geschwollen. Diese Mischung wirkt sowohl gegen die Schwellung, kühlt, erfrischt und ist zugleich desodorierend.

Du benötigst:

5 Tropfen 100% ätherisches Zypressenöl*
5 Tropfen 100% ätherisches Pfefferminzöl*
10 ml fraktioniertes Kokosöl* (dieses ist länger Haltbar und dünner/flüssiger)
10 ml Braunglasflasche* mit Roller- oder Sprüh-Kopf.

Die rein ätherischen Öle in die Braunglasflasche füllen und mit dem fraktioniertem Kokosöl auffüllen. Den Roller- oder Sprüh-Aufsatz aufsetzen und vor Gebrauch gut Schütteln.

Anwendung: Auf die Fußsohlen auftragen und einreiben. Bei Bedarf wiederholen. Vorsicht, das Öl macht die Füße rutschig auf glatten Oberflächen.

Hitze-frei-Öl

Mit ätherischen Ölen durch den Sommer
Pin it!

Besonders an heißen Tagen lässt die Konzentration am Schreibtisch oder der Schule/Uni gerne nach und der Kopf wird schwer. Diese Mischung wirkt kühlend und erfrischend.
Frei von phototoxischen Ölen, kann also bedenkenlos in der Sonne angewendet werden!

Du benötigst:

3 Tropfen 100% ätherisches Pfefferminzöl*
3 Tropfen 100% ätherisches krause Minzeöl (Spearmint)*
2 Tropfen 100% ätherisches Eukalyptusöl*
2 Tropfen 100% ätherisches Lavendelöl*
10 ml fraktioniertes Kokosöl* (dieses ist länger Haltbar und dünner/flüssiger)
10 ml Braunglasflasche* mit Roller- oder Sprüh-Kopf.

Die rein ätherischen Öle in die Braunglasflasche füllen und mit dem fraktioniertem Kokosöl auffüllen. Den Roller- oder Sprüh-Aufsatz aufsetzen und vor Gebrauch gut Schütteln.

Anwendung: Auf den Nacken und die Brust auftragen.

Natürlicher Insektenschutz

Mit ätherischen Ölen durch den Sommer
Pin it!

Hilft dabei Mücken, Moskitos, Fliegen, Zecken und andere Insekten fern zu halten.
Frei von phototoxischen Ölen, kann also bedenkenlos in der Sonne angewendet werden!

Du benötigst:

8 Tropfen 100% ätherisches Eukalyptusöl*
4 Tropfen 100% ätherisches Geraniumöl*
3 Tropfen 100% ätherisches Lavendelöl*
10 ml fraktioniertes Kokosöl* (dieses ist länger Haltbar und dünner/flüssiger)
10 ml Braunglasflasche* mit Roller- oder Sprüh-Kopf.

Die rein ätherischen Öle in die Braunglasflasche füllen und mit dem fraktioniertem Kokosöl auffüllen. Den Roller- oder Sprüh-Aufsatz aufsetzen und vor Gebrauch gut Schütteln.

Anwendung: Auf dem Körper, besonders auf unbedeckter Haut auftragen und einreiben. Bei Bedarf wiederholen.

Anti-Juck-Mischung

Mit ätherischen Ölen durch den Sommer
Pin it!

Doch gestochen oder gebissen worden? Dann hilft diese Mischung die Stelle zu beruhigen und zu kühlen und lindert die Hautirritation.

Du benötigst:

4 Tropfen 100% ätherisches Lavendelöl*
2 Tropfen 100% ätherisches Weihrauchöl*
2 Tropfen 100% ätherisches Pfefferminzöl*
1 Tropfen 100% ätherisches Teebaumöl*
1 Tropfen 100% ätherisches Zitronenöl* (Achtung, kaltgepresstes Zitronen Öl wirkt phototoxisch, wasser-destilliertes hingegen nicht!)
10 ml Tamanuöl* (dieses hat eine natürliche antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung, die gegen den Juckreiz helfen. Falls dieses nicht erhältlich ist, kann es mit fraktioniertem Kokosöl*, Aprikosenöl oder süßem Mandelöl ersetzt werden.)
10 ml Braunglasflasche* mit Roller- oder Sprüh-Kopf.

Zum Zitronenöl: Die Menge macht das „Gift“der Phototoxigkeit. Auf 10 ml gerechnet wäre die Mischung ab 4 Tropfen Zitronenöl phototoxisch, darunter jedoch angeblich nicht. Fange am besten mit diesem Öl an (sofern du kein wasser-destilliertes Zitronenöl hast) und achte kleinlich genau auf die Dosierung von nur einem Tropfen! Bitte verwechsle auch nicht Zitrone mit Limone, das ist nämlich hoch-phototoxisch!

Die rein ätherischen Öle in die Braunglasflasche füllen und mit dem Tamanuöl oder Alternative auffüllen. Den Roller- oder Sprüh-Aufsatz aufsetzen und vor Gebrauch gut Schütteln.

Anwendung: Auf die betroffene Haut auftragen und einreiben. Bei Bedarf wiederholen.

Anti-Spinnen-Spray

Mit ätherischen Ölen durch den Sommer
Pin it!

Egal ob du die Spinnen oder nur die Spinnennetze zu sehen bekommst. Wenn du sie nicht magst oder es einfach zu viel wird, hilft das folgende Spray dabei, diese zum Umzug zu bewegen.

Du benötigst:

15 Tropfen 100% ätherisches Pfefferminzöl*
1 Tasse Wasser
1 Sprühflasche*, idealerweise eine Braunglasflasche mit Sprüh-Kopf.

Das rein ätherischen Pfefferminz Öl in die Sprühflasche füllen und mit der Tasse Wasser auffüllen. Den Sprüh-Aufsatz aufsetzen und gut Schütteln.

Anwendung: Überall im Haus leicht versprühen, wo sich die Spinnen gerne niederlassen:

  • Ecken, besonders der Zimmerdecken.
  • Fuß-/Sockelleisten.
  • Fenster/Türen und Fensterbank innen und außen.

Sei vorsichtig, das die besprühte Fläche nicht wirklich nass wird. Du willst nur einen leichten Sprühnebel verteilen, auf keinen Fall soll dadurch Nässe erzeugt werden. Du willst keine Schimmel züchten, sondern nur den Pfefferminzgeruch in die jeweiligen Bereiche bringen, um die Spinnen zu verscheuchen.

* Affilates Links
Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du darüber etwas kaufst. Für dich verändert sich der Preis nicht! Du kannst so ganz einfach diesen (kostenlosen) Blog unterstützen.

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass alle auf dieser Website aufgeführten Indikationen lediglich beispielhaft sind und kein Heilversprechen darstellen. Ebenfalls weise ich ausdrücklich darauf hin, dass alle auf dieser Webseite veröffentlichten Informationen nicht dazu dienen Eigendiagnosen zu erstellen oder Therapien anzuwenden. Bei Beschwerden sollte stets ein Arzt o. Heilpraktiker aufgesucht werden.