Inspiration | Mind

Das Lied des Kindes von Tolba Phanem

24. Juni 2016
Das Lied des Kindes

Wenn eine Frau aus einem afrikanischen Stamm merkt, dass sie Schwanger ist, geht sie mit den anderen Frauen in den Dschungel und zusammen meditieren und beten sie, bis sie ein „Lied des Kindes“ empfangen.

Wenn das Kind geboren wird, kommt die Gemeinschaft zusammen um das Lied dieses Kindes zu singen.
Wenn das Kind seine Ausbildung beginnt, versammeln sich die Leute um sein Lied zu singen, wenn das Kind erwachsen ist, singen sie es gemeinsam.

Wenn dieser Mensch heiratet, hört er sein Lied, und schließlich, wenn seine Seele diese Welt verlässt, erscheinen die Angehörigen und die Freunde um wie bei seiner Geburt, sein Lied zu singen, um seine „Reise“ zu begleiten.

In dieser Gemeinschaft gibt es eine andere Gelegenheit, bei der dieses Lied gesungen wird: Wenn ein Mensch ein Verbrechen begangen hat, oder unakzeptables soziales Verhalten zeigt, wird er in das Zentrum des Ortes gebracht, wo die Menschen dieser Gemeinschaft einen Kreis um ihn bilden.

Dann singen sie „Dein Lied“. Dieser Stamm erkennt, dass die Korrektur von asozialen Verhalten nicht durch Bestrafung erfolgt, sondern dass dies durch Liebe und die Erinnerung an die wahre Identität geschieht.

Wenn wir unser Lied hören, haben wir kein Verlangen oder Zwang mehr danach, jemanden zu verletzten.

Deine Freunde kennen dein Lied und singen es für dich, wenn du es vergisst. Die, die dich lieben, können nicht durch getäuscht werden durch die Fehler, die du machst, oder durch die dunkle Seite, die du manchmal den anderen zeigst.

Sie erinnern sich an deine Schönheit, wenn du dich hässlich fühlst, deine Ganzheit, wenn du gebrochen bist, deine Unschuld, wenn du dich schuldig fühlst, deinen Sinn wenn du verwirrt bist.