Health | Spirit

Was ist Reiki – Energiearbeit?

12. Juli 2015
Was ist Reiki
Reiki-Lebensregeln nach Dr. Mikao Usui:
Gerade heute sei nicht ärgerlich.
Gerade heute sorge dich nicht.
Ehre deine Eltern, Lehrer und die Älteren.
Verdiene dein Brot ehrlich.
Empfinde Dankbarkeit für alles Lebendige.

Reiki (sprich: Ree-Kii) ist das japanische Wort für die universelle, allumfassende und alles durchdringende Lebensenergie. Es setzt sich aus „Rei“ (universaler, transzendenter Geist) und „Ki“ (Lebenskraft) zusammen. In anderen Traditionen wird es auch Chi, Lichtenergie oder Prana genannt. Reiki ist überall, ohne grosse Vorbereitung und Nebenwirkungen durchzuführen.

Reiki ist eine sehr alte Heilmethode, die vor mehr als 2500 Jahren schon in den alten Sutren erwähnt wurde. Im 19. Jahrhundert wurde es von dem Theologen Dr. Mikao Usui (1865-1926), einem buddhistischen Mönch aus Japan, wiederentdeckt. Seitdem spricht man auch vom Usui-Systems des Reiki, das in einer Meister/Lehrer-Schüler-Tradition weitergegeben wird (durch direkte Einweihungen).

Reiki folgt keiner Glaubensrichtung, sondern ist eine natürliche Heilmethode, die durch Energieübertragung die Selbstheilungskräfte des Körpers jedes Lebewesens aktiviert und seine Schwingungsfrequenz erhöht und somit ausgleichend und harmonisierend für Körper, Geist und Seele wirkt.
In verschiedensten Bereichen der Pflege, Therapie und Heilung wird Reiki in Deutschland und anderen Ländern angeboten. Es gibt sogar bestehende Diskussionen, dass selbst Krankenschwestern und Pflegepersonal in dieser Heilmethode geschult werden sollen.
Reiki ist nach der Aktivierung und Versiegelung ein Leben lang vorhanden, wer jedoch häufig und intensiv praktiziert, hat einen erheblich leichteren Zugang und einen stärkeren Kanal.

Kann Energie heilen?

Alles, was lebendig ist (Menschen, Tiere, Pflanzen), ist von einer Lebensenergie durchdrungen. Ist unsere Lebensenergie verbraucht, tritt der Tod ein.
Das Universum ist erfüllt von einer unerschöpflichen, endlosen Energie, die Leben schafft und alles am Leben erhält. Um uns herum schwingen unzählige Energien, die uns positiv als auch negativ beeinflussen können.

Fast allen asiatischen Heilkunden basieren auf dem Prinzip der Lebensenergie, die auch als Prana oder Ki / Qi / Chi bezeichnet wird. Diese Lebensenergie wirkt im lebenden Körper ebenso wie in Räumen und versorgt diese mit positiver Schwingung oder aber verleiht ihnen negative Kräfte.

Von Meditation, Yoga, Tai Chi, Qi Gong sowie Feng Shui, Vastu, Ayurveda, Akupunktur bis zur traditionelle Chinesische Medizin arbeiten alle Systeme mit dem Fluß der Energie. Positiv geladenen Energie kann unsere Selbstheilungskräfte mobilisieren. Selbst die Arbeit mit positiven Affirmationen (Gedankengängen) kann sich positiv auf unseren Gesundheits- und Gemütszustand auswirken, da auch Gedanken eine Energie haben.

Wenn du beispielsweise einen Tag hattest, am dem du „schlecht drauf warst“, war deine Lebensenergie sicherlich geschwächt oder durch eine Blockade gebremst gewesen. Auf körperlicher Ebene kann eine solche Blockade durch eine Krankheit oder Verletzung entstehen, auf seelischer Ebene entstehen Blockaden z.B. durch Ängste, Depressionen, Trauma oder Schocks.
Durch Reiki kann heilende Energie in den Körper an entsprechende Stellen geleitet werden und zu einer Stärkung geschwächter Energiezentren führen und/oder Blockaden lösen.

Was kann Reiki bewirken?

Zuallererst sei gesagt, dass bei jeder Erkrankung zuerst ein Arzt aufgesucht werden soll und Reiki keine schulmedizinische Behandlung ersetzten kann.
Dennoch kann man mit Reiki vielerlei Beschwerden positiv beeinflussen und auch nach schweren medizinischen Eingriffen den Selbstheilungsprozess anregen, z.B.:

• Harmonisierung der Chakren, Körper, Geist und Seele.

• Linderung bei körperlichen Beschwerden wie Kopf-, Regel- oder Zahnschmerzen, Blutergüssen, Quetschungen, Verbrennungen, Verdauungsbeschwerden, chronischer Leiden, etc.

• Soforthilfe bei Unfällen o.a.

• Hilfreich bei seelischen Problemen, Loslassen alter Blockaden, innere Ausgeglichenheit.

• Beschleunigte Rehabilitation oder (Wund-)Heilung.

• Steigerung von Lebenskraft, Konzentration, Kreativität, Selbstwahrnehmung.

• Entschlackung und Entgiftung.

• Entspannung, Meditation, Beruhigung von Kindern.

• Heilung von Tieren.

• Heilung von Pflanzen: Gießwasser von Topfpflanzen mit Lebensenergie versorgen, NICHT bei Schädlingsbefall, da die Schädlinge auch Energie erhalten!

• Räume, Schmuck oder Heilsteine von Energien befreien.

• Energetisierung von Nahrungsmitteln vor dem Essen/Trinken oder beim Kochen Reiki darauf geben. Es harmonisiert die Lebensmittel. Gutes wird noch besser und Künstliches wird eher fade und schmeckt nicht mehr so gut. Die Wahrheit des Lebensmittels kommt zum Vorschein. Sind in Lebensmitteln bereits winzigste Spuren von Schimmel oder Fäulnis vorhanden, wachsen diese nach einer Reiki Anwendung genauso verstärkt mit.

Wer kann Reiki geben?

Im Reiki wird Energie gezielt genutzt und durch die Hände des Reiki-Gebenden auf den Reiki-Nehmenden übertragen. Dabei fungiert der Reiki-Gebende lediglich als Kanal der Heilenergie, er gibt selber keine Energie ab.

Letztlich ist jeder Mensch ist in der Lage Kanal (= Gebender) für diese universelle Energie zu werden und es bedarf lediglich der Einweihung und der Kraftübertragung eines Meisters. Spezielles Wissen oder irgendeine spirituelle Praxis ist dafür absolut nicht erforderlich.

Es heisst, dass jeder Mensch ursprünglich in der Lage war, Reiki zu übertragen, jedoch im Laufe des Lebens die Kanäle sich durch Erziehung und Konditionierung verschlossen haben, was besonders die westliche Welt betrifft. Dennoch gibt es Menschen, die auch ohne jegliche Einweihung in der Lage sind, durch Handauflegen zu heilen.

Ich gebe auch Reiki-Sessions, diese kannst du gerne bei mir buchen

Die Reiki-Einweihungen

Reiki-Einweihungen können durch jeden Reiki-Meister oder -Lehrer erfolgen. Die Weitergabe der Reiki-Kraft erfolgt durch eine spezielle Einstimmung und Einweihung, die über mehrere Tage geht.
Der Schüler wird über Reiki unterrichtet und durch den Lehrer wieder mit der universellen Lebensenergie verbunden, indem seine Kanäle und die Handchakren wieder geöffnet werden.
Anschliessend wird die praktische Anwendung erprobt und eine Reihenfolge für eine Reiki-Behandlung geübt. Zum Abschluss der Einweihung erhält der Schüler ein Zertifikat, dass er in den 1. Reiki-Grad eingeweiht wurde. Schwerpunkt des 1. Grades ist die Beschäftigung mit der körperlichen Ebene. Unmittelbar nach der Einweihung kann „mit den Händen“ geheilt oder positive Energie übertragen werden.

Sehr unterschiedlich sind hierbei die Preisstrukturen. Während mancherorts Reiki-Einweihungen kostenlos erfolgen, kosten diese bei einigen Reiki-Verbände oder Meistern von EUR 100 bis zu EUR 400,- für den ersten Grad! Ein Blick in regionale esoterische Magazine oder das Internet kann da helfen. Vor der Einweihung sollte man idealerweise bei dem Lehrer eine Probebehandlung vereinbaren und herauszufinden, ob die „Chemie“ stimmt und man sich in den Räumlichkeiten wohlfühlt.

Die Reiki-Grade

Neben dem ersten Grad für die körperlichen Aspekte (mehr Energie für alle Zellen), gibt es noch höhere Grade, in die man sich einweihen lassen kann:

2. Grad – für die geistigen Aspekte (Empfang der „drei Reiki-II-Symbole“ zur Fernheilung über Entfernung und Zeit hinausgehend, Karmareinigung, Mentalheilung)

3. Grad oder Lehrer-Grad – für die Zusammenführung von Körper, Geist und Seele (Empfang des „Meistersymbols“, Lehrer-Einweihung, Öffnung in die „Ebene das Nichts-Tuns“, öffnen den Hauptenergiekanal, Entwicklung des vollen Potentials)

4. Grad (auch 3b genannt, oft mit 3. Grad zusammen durchgeführt) oder Meister/Lehrer-Grad (Empfang des „Meister-Zeichens“, Meister-Lehrer-Einweihung, Schulung um Schüler einzuweihen und Wissen weiterzugeben)

Zwischen den verschiedenen Einweihungen sollte in der Regel einige Zeit (jeweils ca. 1 Jahr) vergehen, um mit der neuen Schwingung zu arbeiten und Erfahrungen zu vertiefen. In speziellen Fällen entscheidet der Lehrer aber auch, die Einweihungen innerhalb kürzerer Zeit durchzuführen.

Das Heilpotential des Reiki-Anwenders wächst mit kontinuierlicher Praxis. Wer in den 1. Grad eingeweiht wurde und diesen ständig anwendet kann damit im Prinzip bessere Erfolge erzielen, als jemand, der in einen höheren Grad eingeweiht wurde, damit aber nicht regelmässig arbeitet. Letztlich ist ein Leben kaum genug, um das volle Potential des 1. Grades auszukosten.

» Fachliteratur zum Weiterlesen

Das könnte dich auch interessieren:

Fernheilung Erfahrungsbericht

Foto: Fotolia

 

  1. Lieben Dank für Ihren tollen Beitrag.

    Ich habe Ihren Weblog schon länger als Feed abonniert.
    Und gerade musste mich mal einen schnellen Kommentar
    schreiben und ein „Danke“ hinterlassen.

    Machen Sie genauso weiter, freue mich schon auf die nächsten Artikel

  2. Lieben Dank für deine nützlichen Artikel.
    Ich habe deinen Blog schon seit einiger Zeit im Newsfeed abonniert.
    Und heute musste mich mal einen Dank hier lassen.
    Keep up! Sat Nam!

Kommentare sind geschlossen.