Mandelmilch Nussmilch
Getränke,  Glutenfrei,  Rezepte,  Rohkost,  Vegan,  Vegetarisch

Selbstgemachte Mandelmilch / Nussmilch

Viele Menschen würden gerne auf Kuhmilch verzichten, egal ob aus (Laktose-)Unverträglichkeit oder weil sie vegan oder als Rohköstler leben. Ich habe Sojamilch auch nie besonders gerne gemocht und fand sie auch recht schleimbildend. Aber fast jeder mag die leicht marzipanartige Mandelmilch. Die ist sowohl vegan als auch laktosefrei. Verwendet man Rohkost-Mandeln ist die Mandelmilch auch für Rohköstler geeignet.

Leider ist gekaufte Mandelmilch mit ca. € 3,00 pro Liter ziemlich teuer, wo sie sich doch ganz leicht und kostengünstig selbst herstellen lässt. Selbstgemachte Mandelmilch hat nur 3 – 4 Zutaten, die gekaufte von Alpro besteht beispielsweise aus: Wasser, Zucker, Mandeln (2%), Tricalciumphosphat, Meersalz, Stabilisatoren (Johannisbrotkernmehl, Gellan), Emulgator (Sonnenblumenlecithin), Vitamine (Riboflavin (B2), B12, E, D2).

Die Mandeln werden leichter verdaulich, wenn sie ca. 8 bis max. 18 Stunden eingeweicht wurden. Sie könne aber auch direkt verwendet werden. Je nach Geschmack kann man die Mandeln blanchieren und dann die braune Haut abziehen oder einen Nussmilchbeutel (s.u.) verwenden. Als Faustregel gilt: 1 Teil Mandeln zu 3 Teilen Wasser.

Zutaten

Und so wird’s gemacht

  1. Mandeln einige Stunden oder über Nacht in reichlich Wasser einweichen.
  2. Wasser abgießen und Mandeln abspülen.
  3. Im Personal-Blender*: Mandeln erst zu Mehl vermahlen, dann Wasser und restliche Zutaten hinzugeben.
  4. Im Slow-Juicer*: Mandeln mit dem Wasser (1 : 3)und restlichen Zutaten vermischt in den Juicer geben.
  5. Wem die Konsistenz unangenehm ist, filtert die Mandelmilch durch einen Nussmilchbeutel* oder alternativ ein Leinen-/Baumwolltuch.
  6. In ein sauberes, verschließbares Glasgefäß füllen.
  7. Im Kühlschrank ca. 3-4 Tage haltbar.

Mit diesem Rezept kann man jede beliebige Nussmilch oder Getreidemilch herstellen.

* Affilates Links
Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du darüber etwas kauftst. Für dich verändert sich der Preis nicht! Du kannst so ganz einfach diesen (kostenlosen) Blog unterstützen.

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass alle auf dieser Website aufgeführten Indikationen lediglich beispielhaft sind und kein Heilversprechen darstellen. Ebenfalls weise ich ausdrücklich darauf hin, dass alle auf dieser Webseite veröffentlichten Informationen nicht dazu dienen Eigendiagnosen zu erstellen oder Therapien anzuwenden. Bei Beschwerden sollte stets ein Arzt o. Heilpraktiker aufgesucht werden.