Alles über das2. Chakra Sakralchakra Infos
Chakras,  Spirit

Alles über das 2. Chakra – Sakralchakra

Das 2. Chakra wird im Sanskrit Svādhiṣṭhāna genannt, was soviel wie “eigene Wohstätte/Basis” oder “Süße” bedeutet. Über das Sakralchakra verbinden wir uns mit dem Wasser-Element und den Aspekten Veränderung, Bewegung, Sexualität, Leidenschaft, Schöpfung, Kreativität sowie im Fluss zu sein.

Grundsätzliches über die Chakras habe ich ausführlich in dem Beitrag Chakras: die 7 Energiefelder des Körpers erklärt.

Wie das Wasser muss auch unsere Kreativität fließen, und da dieses Chakra so mit Shakti (unserer weiblichen Essenz) verbunden ist, ist es wichtig, sich Zeit für Selbstfürsorge, Leidenschaft und künstlerische Aktivitäten zu nehmen. Wenn wir unsere Wahrheit und unser Licht in die Welt ausstrahlen, ist es wichtig, unser sinnliches und kreatives Selbst zu verkörpern.

Tanze, verbinde dich mit deiner inneren Venus, der Göttin der Liebe, und überschütte dich mit der Liebe, die du verdienst. Das Innere erschafft das Äußere. Wenn man sich selbst nicht lieben kann, wie kann man erwarten, von jemand anderes geliebt zu werden? Öffne dich für die Schönheit, die das Leben zu bieten hat. Verkörpere diese und strahle sie aus.

Das Sakralchakra gilt als Kraftwerk unserer Sexualität und Kreativität. Sexualität ist u.a. ein schöpferischer, kreativer Akt um ein Kind zu kreieren.

Typische Charakteristiken sind Probleme mit Eifersucht, Schuldgefühle, mangelnde Selbstachtung, erfüllender Sexualität oder oberflächliche Beziehungen. Auch Unfruchtbarkeit, Probleme im unteren Rücken oder Harnwegsprobleme können hier ihre energetische Ursache haben.

2. Sakral-Chakras_Pin
Pin it!

Das Sakralchakra bzw. Sexualchakra

Sanskrit-Name: Svādhiṣṭhāna Chakra
Farbe: Orange
Element: Wasser
Sinn: Geschmack
Entwicklungsalter: 8 – 14 Jahre
Lage: Unterer Bauchraum, unterhalb vom Bauchnabel, Sexualorgane
Drüse: Eierstöcke, Hoden
Körperliche Zuordnung: Nieren, Harnblase, Prostata, Entgiftung, Fortpflanzungsorgane, Lendenwirbelsäule, Kreuzbein, Ischiasnerv, Hüftgelenke
Grundprinzip: Ich fühle
Thema: Sinnlichkeit, Beziehung, Kreativität, Fortpflanzung, Sexualität, Erotik, Gefühle, Begeisterung, Staunen, Eifersucht
Charaktereigenschaft: Hingabe, Loslassen, Liebe, Vertauen, Demut, Mitgefühl, Mitleid, Intuition, Fließen, Gottesliebe
Mögliche Erkrankung: Unfähigkeit das Leben zu genießen, Motivationslosigkeit, seelische Kraftlosigkeit, Eifersucht, Schuldgefühl, Triebhaftigkeit, zwanghaftes Sexualverhalten, sexuelles Desinteresse, Potenzstörungen, Suchtgefährdung, starke Stimmungsschwankungen, Menstruationsbeschwerden, Nierenerkrankung, Harnwegsinfektion. Erkrankungen an Gebärmutter, Eierstöcken, Prostata, Hoden. Folgeerscheinungen mangelnder Entgiftung. Geschlechtskrankheit, Nieren- & Blasenprobleme, Schmerz an Lendenwirbelsäule und Hüfte
Volle Chakra-Entfaltung: Erfüllende Kreativität, Erotik; Appetit, Verdauung, alles ist im Fluss.
Schattenprinzip: Isolation, Sexualstörungen

Meditation für das 2. Chakra/Sakral-Chakra.

So stärkt man das 2. Chakra/Sakralchakra.

Alle Chakras auf einen Blick: die große Chakra-Übersicht als Tabelle

* Affilates Links
Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du darüber etwas kaufst. Für dich verändert sich der Preis nicht! Du kannst so ganz einfach diesen (kostenlosen) Blog unterstützen.

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass alle auf dieser Website aufgeführten Indikationen lediglich beispielhaft sind und kein Heilversprechen darstellen. Ebenfalls weise ich ausdrücklich darauf hin, dass alle auf dieser Webseite veröffentlichten Informationen nicht dazu dienen Eigendiagnosen zu erstellen oder Therapien anzuwenden. Bei Beschwerden sollte stets ein Arzt o. Heilpraktiker aufgesucht werden.