KräuterTee bei Menstruationskrämpfen
Tee's,  Getränke,  Rezepte

Kräutertee gegen Menstruationskrämpfe

Leider werden viele Frauen von monatlichen Menstruationskrämpfen geplagt. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle, die ich in dem Beitrag Menstruationsbeschwerden aus yogischer Sicht erläutert habe.

Die Natur hält für Frauen einige Hilfsmittel bereit. Kräutertees sind eine wirksame Abhilfe und das ohne schädliche Nebenwirkungen.
Das nachfolgende Teerezept stammt aus dem Buch  Alchemilla von Margret Madjesky*, das ich jeder Frau nur wärmstens ans Herz legen kann.

Trinke diesen Tee vorbeugend ab der Zyklusmitte oder bei Bedarf 1 bis 3 Tassen dieser Teemischung täglich.

Weitere hilfreiche Maßnahmen gegen Regelschmerzen

Das könnte dich auch interessieren:

Menstruationsbeschwerden aus yogischer Sicht

Einkaufsliste

Man kann die Teemischung aus den Kräutern selber herstellen oder sich diese im Teeladen oder in der Apotheke mischen lassen.

  1. Frauenmantel-Kraut (Alchemilla)*
    Eines der wichtigsten Heilkräuter für Frauen. Ob bei der Menstruation, Schwangerschaft, Stillzeit oder in den Wechseljahren – dieses Kraut trägt seinen Namen zu Recht.
  2. Gänsefinger-Kraut*
    Dieses Kraut hilft bei jeder Form von Krämpfen, egal ob Muskelkater, Magenkrämpfe oder während der Menses.
  3. Klatschmohnblüte*
    Wirkt schmerzstillend, beruhigend und schlaffördernd.
  4. Schafgarbenblüten*
    Die Scharfgarbe war schon bei Hildegard von Bingen beliebt. Sie hilft bei Menstruationsschmerzen, Ausfluss sowie bei schwacher, unregelmäßiger und zu starker Menstruation.

Lindernder Kräuter-Tee bei Menstruationskrämpfen

Hilft Frauen bei Menstruationsbeschwerden
Gericht: Heißgetränk
Keyword: Tee

Zutaten

  • 2 Teile Frauenmantel-Kraut
  • 2 Teile Gänsefinger-Kraut
  • 1 Teil Klatschmohnblüte
  • 1 Teil Schafgarbenblüten

Anleitungen

  • Erstelle eine Teemischung aus den angegebenen Teilen der oben angegebenen Kräuter.
  • Brühe 1 EL der vermengten Mischung mit ca. 200 ml kochendem Wasser auf. Lasse den Tee 8 bis 10 Minuten ziehen.
  • Abseihen und evtl. mit etwas Süßungsmittel süßen.
* Affilates Links
Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du darüber etwas kaufst. Für dich verändert sich der Preis nicht! Du kannst so ganz einfach diesen (kostenlosen) Blog unterstützen.

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass alle auf dieser Website aufgeführten Indikationen lediglich beispielhaft sind und kein Heilversprechen darstellen. Ebenfalls weise ich ausdrücklich darauf hin, dass alle auf dieser Webseite veröffentlichten Informationen nicht dazu dienen Eigendiagnosen zu erstellen oder Therapien anzuwenden. Bei Beschwerden sollte stets ein Arzt o. Heilpraktiker aufgesucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere