Yogis auf Reisen platzsparende Wanderlust
Reisen,  Spirit,  Yoga

Yogis auf Reisen: die platzsparendste Yoga-Packliste – multifunktional!

Egal wohin du reist, ob privat oder geschäftlich – auf dein geliebtes Yoga willst du auf keinen Fall verzichten?

Dann kommt hier die ultimative Yoga-Packliste für alle Wanderlust-Yogis.
Platzsparend – Gewichtssparend – Multifunktional.

Alles muss leicht, praktisch, handlich und möglichst ökologisch sein, egal ob es in den Rucksack, Reisetasche oder Koffer passen muss. Das beste an dieser Liste: Bestenfalls ist es auch Daheim noch von Nutzen oder kann auf der Reise mehr als eine Funktion erfüllen.

[Werbung ohne Auftrag oder Gegenleistung]

Die Ultimative Yoga-Packliste für Yogis auf Reisen

Eko Superlite*

Speziell zum Reisen entwickelt wurden dünne und leichte Travel-Yogamatten* mit gutem Grip. Doppelter Nutzen: Man kann sie auch gut im Yoga- oder Fitness-Studio verwenden und legt sie über die dort angebotenen Yogamatten. So weiß man genau, wessen Füße damit in Kontakt waren. Gefaltet kann man sie auch gleich als Sitzunterlage in der Meditation verwenden.

Die leichteste Matte auf dem Markt mit nur 900 g ist die Eko Superlite Yoga Matte* von Manduka. Sie lässt sich aufrollen oder falten und passt so locker in eine Reisetasche.
Sie ist nur 0,15 cm dick und wird mit einem Trageband geliefert. Sie besteht aus nachhaltig gewonnenem Naturkautschuk, der besonders langlebig ist. Durch eine spezielle Oberflächenbeschichtung ist sie rutschfest und das Eindringen von Schweiß wird verhindert.


Wer lieber seine normale Yogamatte mitnehmen möchte, sollte besser eine Nylon-Yogataschen* zum Transport verwenden. Eingechecktes Gepäck auf Flugreisen wird immer ziemlich schmutzig von den Laufbändern und von den Fußböden in Zügen ganz zu schweigen. Die Nylontaschen* lassen sich ganz einfach abwischen oder auch mal im Waschbecken auswaschen und die darin transportierte Yogamatte bleibt wunderbar sauber. Sie wiegen fast gar nichts. Die Taschen haben (ja nach Mattendicke) meistens genügend Platz und darin auch noch ein kleines Handtuch o.a. zu verstauen. Vielleicht ein Yoga-Towel?

Doppelter Nutzen: Sie sind wasserabweisend und wetterfest und somit der ideale Begleiter zum Yogastudio bei Regen oder Schnee.


Wem eine ganze Yoga-Matte zu viel ist, begnügt sich mit einem rutschfesten Yoga-Towel*.  Die Unterseite ist entweder genoppt oder hat eine Silikonbeschichtung, die das Wegrutschen verhindert. Die Oberseite hat eine spezielle, saugfähige Antirutsch-Oberflächenstruktur für besseren Halt. Das Yoga-Towel von Lotuscrafts* wiegt z.B. nur 400g,  misst 183 x 61 cm, ist bei 30° C. waschbar und in 7 verschiedenen Farben erhältlich.

Doppelter Nutzen: Eigentlich wurden sie als waschbare Auflage für Yogamatten im Studio entwickelt, aber sie können genauso gut als “Nur-Yogamatte” verwendet werden. SIe finden besonders häufig Anwendung im schweißtreibendem Hot/Bikram Yoga.


Ganz spartanische und insbesondere Freestyle-Yogis, die überall und jederzeit Yoga machen wollen, würde ich ich eine Kombination aus ToeSox-Gloves* und ToeSox* empfehlen.  Diese bieten auf so ziemlich jeder Oberfläche festen Grip.

Doppelter Nutzen: Diese werden besonders gerne im Forrest-Yoga nach Ana Forrest* verwendet, auch bei der Verwendung einer rutschfesten Yogamatte.


Nicht in jedem Yoga-Kurs im Ausland, werden Yoga-Props (Hilfsmittel) angeboten. Statt einem Yogagurt* aus Baumwolle nehme ich gerne Elastikbänder* aus dem Sportbereich mit. Stark genug gespannt ersetzten diese den klassischen Yogagurt*.
Sie wiegen nur wenig, lassen sich in die letzte Ecke im Gepäck quetschen und da sie sehr günstig sind, kann man sie am Ende auch einfach am Urlaubsort zurücklassen (weitergeben).
Doppelter Nutzen: Sie sind logischer Weise auch für Workouts geeignet. EInige Übungen sind direkt auf das Band gedruckt.

Für Minimalisten: Ein Textilgürtel tut’s in Notfällen auch und passt zur Cargohose.


Ich liebe den Kidneykarren*, da der Nierenwärmer beim Yoga genau den Bereich abdeckt, wenn einem in Umkehrhaltungen gerne mal das Shirt hoch rutscht und man plötzlich mit freiem Bauch dasteht. Er ist elastisch und sehr angenehm zu tragen.
Es gibt in in den Größen von XS bis XL und unzähligen Farben, die man auch übereinander kombinieren kann.

Dreifacher Nutzen: Ein Kidneykarren* ist eigentlich ein Multifunktions-Stoffschlauch. Mann kann ihn auch als Minirock oder Bandeau- Top tragen.


Für die Tiefenentspannung wähle statt einem Augenkissen* mit bis zu 300g lieber eine leichte Schlafmaske*, die du auch im Flugzeug oder inm Hotelzimmer verwenden kannst.
Dieses Modell von OriHea bietet durch ein neues, patentiertes Design einen 100% Blackout Augenschutz.
Doppelter Nutzen: Diese 3D-Schlafbrille hilft besonders bei Zeitverschiebungen in einen gesunden Schlafrhythmus zu kommen, denn bekanntlich schlafen wir alle am allerbesten, wenn alle Lichtquellen ausgeschlossen sind.


Zum Zudecken in der Tiefenentspannung oder zum Umhängen in der Meditation nehme einfach ein großes und dennoch leichtes Hamam-Handtuch* aus Öko-Baumwolle.
Vielfacher Nutzen: Es kann auch am Strand, Pool, Dusche, als Schal oder Sichtschutz am Fenster  oder dünne Decke verwendet werden.
Es trocknet schnell und ist mit ca. 420g recht leicht. Durch die traditionelle türkische Webtechnik absorbiert das naturgefärbte Hamam-Handtuch ca. 3 mal mehr Feuchtigkeit als herkömmlichen Frottee Handtücher und trocknen an der Luft bis zu 4 mal schneller. Es gibt viele verschiedenen Designs. Angeblich ist es sogar frei von Mikroplastik.


BackJack navy blue*

Bei wem der Fokus der Reise eher auf Meditation liegt und es zum Vipassana oder in einen Ashram geht, dann empfehle ich den Meditationsstuhl – den faltbaren BackJack* aus den USA. Ich habe mehrere BackJacks* und verwende diese auch immer in meinen Meditations-Coachings.
Sie bestehen aus einem soliden Metallgestell, das mit einem sehr festen Stoff bezogen ist. Vorne ist ein Sitzkissen integriert. Wenn man darauf sitzt, verschiebt sich der Stuhl durch seine innovative Konstruktion nicht mehr. Bei den faltbaren Versionen kann der hintere Metallteil eingebogen werden, wodurch der BackJack* flach gefaltet mit einem Halteband locker in einen Koffer passt.
Vielfacher Nutzen: Ich würde einen Backjack zu jeder Yogaausbildung, Workshops, Seminaren oder Meditationskurs mitnehmen. Er ist bestens geeignet, wenn man länger sitzen muss und wenn man bei längerem Sitzen leicht Rückenschmerzen bekommt. Es gibt die faltbare Version auch in rot*, beige* und lila*.
Übrigens: Die BackJacks*, die nicht gefaltet werden können, sind günstiger.

Für die Zen-Meditation gibt es alternativ eine klappbare Meditationsbank* aus Holz.

Wanderlust Yogis auf Reisen platzsparende Packliste
Pin it!

3 Größen + Reinigungsbehälter

Als Frau kann es gut vorkommen, dass du in deinen Urlaubstagen deine Tage bekommst. In Ländern, in denen Frauen Tampons nicht kennen oder als unhygienisch empfinden, sind diese schwer zu bekommen oder kosten ein kleines Vermögen, da sie importiert sind (ich hatte mal in Indien für eine importierte Packung mit ca. 16 Tampons ca. € 4 bezahlt).
Falls du nicht schon die vielen Vorteile einer Menstruationstasse* für die eigene Gesundheit und die Umwelt kennst, solltest du heute vielleicht noch einmal darüber nachdenken. Es heißt, dass 85 % aller Damenhygieneprodukte das krebserregende Ackergift Glyphosat enthalten würden.
Doppelter Nutzen: Gut für die Umwelt und gut dich! Viele Frauen berichten von einem Rückgang oder  Verschwinden ihrer Menstruationsprobleme wie z.B. keine Krämpfe mehr zu haben. Langfristig spart man damit auch eine Menge Geld.

An dem Melyth-Menstruationstasse* finde ich besonders gut, das es ein Set in verschiedenen Größen ist und es mit eine tragbaren Reinigungsbecher daher kommt. Denn währen der Menses reicht ein einfaches ausspülen der Tasse, doch am Ende muss die Menstruationstasse in kochendem Wasser sterilisiert werden. Entweder wartet man damit dank Behälter bis zu Hause oder man lässt im Hotel dezent den Becher mit kochendem Wasser auffüllen.

Eine wichtige Bitte an Dich!

Bitte versuche auch im Urlaub Plastik zu reduzieren und kaufe so wenig Wasser in Plastikflaschen wie möglich. Viele beliebte Reiseziele sind noch nicht besonders Fortschrittlich, was das Recycling betrifft.

In Süd-Goa machen wir Restaurantbesitzer auf das Müllproblem aufmerksam. Viele haben keinerlei Umwelt-Bildung, das es in solchen Ländern in den Medien und der Politik nicht thematisiert wird. Plastik wird in die Natur geworfen oder  verbrannt.
In vielen Restaurants kann man seine Wasserflasche* gegen einen Kostenbeitrag mit Trinkwasser auffüllen. Dieses stammt entweder aus Wasserfiltern oder aus großen 20-L Wasserkanistern, wie sie in Getränkespendern verwendet werden. Beim Kauf einer Wasserflasche* sollte man immer auf einen weiten Flaschenhals achten, damit man diese gut im Inneren reinigen kann.

Zudem birgt eine eigene Wasserflasche* auf Flugreisen einen cleveren Travel-Hack zum Beitrag.

Nein Danke zu Einweg-Strohhalmen!

Zweite Bitte: Verzichte auf Strohhalme! Wenn du einen Saft, Cocktail, Smoothie, Lassie oder Softdrink bestellst, mache es dir zur Gewohnheit gleich bei der Bestellung zu sagen, dass du keinen Strohhalm benötigst. Im besten Fall bekommst du die Antwort, dass das Restaurant dieses ohnehin schon weglässt oder du erzeugst Bewusstsein für das Problem und kannst das Restaurant zum Umdenken (z.B. Umstellung auf Papierstrohhalme*, ich habe die selbst ausprobiert und die funktionieren prima!) bewegen.
Du liebst es aus Strohhalmen zu trinken: dann habe deinen eigenen Edelstahl-Strohhalm inkl. Reinigungsbürste und Transportbox* immer dabei.

Das passende Yoga-Gepäck

Noch auf der Such nach dem passenden Gepäck? Diese einmaligen Fundstücke* sagen ganz klar aus, was einem wichtig ist. Unbedingt anklicken um es in voller Größe zu genießen!
Für die Lieferung ex China bitte bis zu einem Monat Lieferzeit einkalkulieren.

– Wer einen Ad-Blocker benutzt, verpasst hier grade etwas. –

Safe and happy travels!

* Affilates Links
Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du darüber etwas kaufst. Für dich verändert sich der Preis nicht! Du kannst so ganz einfach diesen (kostenlosen) Blog unterstützen.

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass alle auf dieser Website aufgeführten Indikationen lediglich beispielhaft sind und kein Heilversprechen darstellen. Ebenfalls weise ich ausdrücklich darauf hin, dass alle auf dieser Webseite veröffentlichten Informationen nicht dazu dienen Eigendiagnosen zu erstellen oder Therapien anzuwenden. Bei Beschwerden sollte stets ein Arzt o. Heilpraktiker aufgesucht werden.

2 Comments

  • Andrea

    Hallo Manu, Deine tolle Packliste habe ich mir gleich mal abgespeichert! :)

    Die Kidneykaren trage ich übrigens auch, trotz Größe 44 ^^ Vor allem im Winter kann ich nicht ohne, sieht aus wie ein langes Top über der Hose. Ich liebe sie <3

    Alles Liebe
    Andrea