Lebensmittel die nicht in den Kühlschrank gehören
Ernährung,  Health

15 Lebensmittel die absolut nicht in den Kühlschrank gehören

Viele Leute lagern Lebensmittel im Kühlschrank, ohne zu wissen, dass die Kühlung dabei eher von Nachteil ist. Man glaubt immer automatisch, das Kühlung gut ist und dass es die Haltbarkeit verlängert.

Ich habe schon etliche Lebensmittel aus dem Kühlschrank von Freunden genommen. Denn wenn das falsche Lebensmittel im Kühlschrank landet, leiden dessen Geschmack, Vitamingehalt und/oder Haltbarkeit darunter.

Das wird dich auch interessieren:

5 Tricks um mehr Gemüse zu essen

15 Lebensmittel die nicht in den Kühlschrank gehören:

15 Lebensmittel die absolut nicht in den Kühlschrank gehören 3 Manu Sarona health mind spirit1. Tomaten*: als Nachtschattengewächse reifen diese im Kühlschrank schneller nach, bzw. faulen schneller. Zudem verändert die Kühlung die Textur und der Geschmack leidet darunter.

2. Honig*: gekühlt kristallisiert dieser und wird hart bzw. fest. Am besten wird dieser bei Zimmertemperatur gelagert.

3. Knoblauch*: dieser beginnt Triebe zu bilden und zu schimmeln. Besser in einem belüfteten Knoblauchtopf* aufbewahren.

4. Zwiebeln: diese beginnen zu schimmeln und werden matschig. Besser in einem dunklen Zwiebelbeutel* oder einem speziellen Zwiebeltopf* aufbewahren.

5. Bananen: ich weiß nicht, ob jemals jemand auf die Idee gekommen wäre, aber nein, auch diese gehören nicht in den Kühlschrank. Sie würden einen Kälteschock erleiden.

6. Brot: gerade im Sommer neigt Brot zur schnellen Schimmelbildung. Doch im Kühlschrank wird dafür es hart und trocken. Man sollte es besser einfrieren oder ein Geschirrtuch drum wickeln und es in einer Papiertüte oder einem Brotkasten* aufbewahren. Brot benötigt Luft, um nicht zu schimmeln. Finger weg von Plastiktüten, auch wenn diese im Verkauf gerne verwendet werden.

7. Kaffee*: dieser verliert sein Aroma und zieht zudem die Gerüche an. Problemlos ist es aber, wenn er in einer luftdichten Dose gelagert wird.

15 Lebensmittel die absolut nicht in den Kühlschrank gehören 4 Manu Sarona health mind spirit

8. Kartoffeln*: durch Kühlung verlieren diese ihren Geschmack. Sie werden trocken und mehlig. Besser in einem dunklen Kartoffelbeutel* oder in speziellen Behältern*aufbewahren.

9. Kürbis: wird im Kühlschrank matschig.

10. Melonen: wer die Melonen wegen ihrem hohen Anteil an Antioxidantien isst, darf sie leider nicht im Kühlschrank lagern, da sie diese dort verlieren.

11. Olivenöl*: dieses sollte zwar kühl und dunkel stehen, weshalb es stets in grünen Flaschen verkauft wird, aber niemals im Kühlschrank. Dort würde es hart werden und kondensieren.

12. Frische Kräuter: werden welk und nehmen Gerüche aus dem Kühlschrank an. Man sollte unbedingt eine luftdichte Box verwenden.

13. Chilisauce*: hält sich ohne Kühlung bis zu drei Jahre.

14. Ghee*: die ayurvedisch aufbereitete, laktosefreie und gereinigte Butter braucht keine Kühlung und wird auch in Indien nicht im Kühlschrank gelagert. Wichtig ist, dass man in das Glas immer mit einem sauberen Löffel oder Pfannenwender* geht, um keine Verunreinigungen herein zu bringen, durch die sich Keime bilden werden. [Mehr über Ghee » in diesem Beitrag]

15. Tropische Früchte und Gemüse gehören nicht in den Kühlschrank
Allgemeine Faustregel: Stammt Obst oder Gemüse aus warmen oder tropischen Klimazonen (z.B. Mangos, Bananen, Tomaten, Zucchini, Paprika, Orangen, Zitronen, etc.), mag es keine Kälte. Man sollte es um ca. 12°C. lagern. Gerade wasserlösliche Vitamine wie das Vitamin C gehen im Kühlschrank verloren. Zitrusfrüchte trocknen hier obendrein viel schneller aus.

Das wird dich auch interessieren:

Gemüse-Ratgeber

* Affilates Links
Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du darüber etwas kaufst. Für dich verändert sich der Preis nicht! Du kannst so ganz einfach diesen (kostenlosen) Blog unterstützen.

Image by Ambro (Free Digital Photos.net)

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass alle auf dieser Website aufgeführten Indikationen lediglich beispielhaft sind und kein Heilversprechen darstellen. Ebenfalls weise ich ausdrücklich darauf hin, dass alle auf dieser Webseite veröffentlichten Informationen nicht dazu dienen Eigendiagnosen zu erstellen oder Therapien anzuwenden. Bei Beschwerden sollte stets ein Arzt o. Heilpraktiker aufgesucht werden.