Meditation gegen KrebsErkrankung
Meditation,  Spirit,  Stressmanagement

Meditation: Pranayama bei Krebserkrankungen

Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. sogenannte Affiliate-Links. Diese sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Diese Produkte wurden von mir persönlich passend zum Beitrag ausgewählt. Falls du bei dem Anbieter etwas kaufst, erhalte ich ggf. eine kleine Provision, mit der ich diesen kostenlosen Blog finanziere. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Pranayama Meditation bei Krebserkrankungen

Im Original heißt diese Meditation übersetzt Anti-Krebs Atmung.

In den alten Schriften heißt es zu dieser speziellen Atem-Technik: Wenn die Zunge ausgestreckt und von den Zähnen festgehalten wird und man ein- und ausatmen und der Nabelpunkt automatisch zu atmen beginnt, gibt es im menschlichen Körper nichts, was nicht geheilt werden kann.
„Nichts“ bedeutet hier wirklich nichts. Krebs und diese Zungen-Position sind ein Feind für einander.

Anmerkungen: Ich persönlich glaube nicht, dass man alleine mit irgendeiner Pranayama-Technik Krebs heilen kann, aber es ist erwiesen, das Meditation grundsätzlich sehr hilfreich als begleitende oder präventive Maßnahme bei Krebs und anderen Erkrankungen ist.
Durch ein derartiges Festhalten der Zunge werden zudem die Zungen-Reflexzonen* angesprochen.

 

Affiliate Link | Werbung*

Yoga für Krebspatienten*
Yoga für Krebspatienten
 Preis: € 15,26 Jetzt auf Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 6. Januar 2024 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Kontraindikationen Meditation

Meditationen sind kein Ersatz für ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung. Höre immer auf deinen eigenen Körper.

Keine Meditation bei: akuten Psychosen oder manischen Episoden, Schizophrenie, bipolaren oder dissoziativen Störungen, endogenen Depressionen, PTBS, schwerem Trauma, hyperkinetische Störungen, Epilepsie, Erkrankungen des zentralen Nervensystems, geistiger Behinderung, akute Drogenabhängigkeit oder Neigung zu Halluzinationen.

Wenn du eine Thrombose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, COPD, Asthma hast, Schwanger bist (ab 5. Monat) oder in den letzten sechs Wochen einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hattest, sollte du diese Meditation ausschließlich nach Rücksprache mit einem Arzt praktizieren.

Meditationsanleitung gegen Krebs

Haltung: Sitze im Schneidersitz mit aufgerichteter Wirbelsäule und langem Nacken (Jalandhar Bandh).

Mudra: Strecke deine Zunge so weit wie möglich aus dem Mund raus und halte sie hier mit den Zähnen in der Mitte fest. Beiße nicht zu fest aber kräftig genug, das sie sich nicht bewegen kann.

Meditation gegen Krebs Zunge rausstrecken

Fokus: Die Augen sind geschlossen. Stelle sicher, dass du vom Nabelpunkt (Hara) aus atmest. Dies ist sehr wichtig.

Atem: Atme lang und tief durch den geöffneten Mund mit der festgeklemmte Zunge ein und aus. Atme unter Einbeziehung des Nabelpunkts.
Die Seiten der Zunge können anfangen, sehr bitter zu werden. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Gifte im Körper freigesetzt werden. Diese Technik tötet Bakterien werden genau dort und dann im Körper getötet.

Zeit: Keine Vorgabe. Du kannst mit 3 bis 5 Minuten beginnen und auf 11 Minuten ausbauen, indem du jeden Tag eine Minute hinzufügst.
wie sich die jeweilige Meditationsdauer auswirkt.

Abschluss: Entspanne die Haltung und spüre nach.

Quelle: Harbhajan Singh Khalsa am 10.10.1973

Das wird dich auch interessieren:

5 Tipps Anfänger Meditation

Yoga Zurück ins Leben: Wie Yoga bei Krebs helfen kann*
Yoga Zurück ins Leben: Wie Yoga bei Krebs helfen kann
 Preis: € 34,99 Jetzt auf Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 6. Januar 2024 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.


 
 

Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Angaben basieren auf dem Stand des Veröffentlichungsdatum des Artikels.
Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass alle auf dieser Website aufgeführten Indikationen lediglich beispielhaft sind und kein Heilversprechen darstellen. Ebenfalls weise ich ausdrücklich darauf hin, dass alle auf dieser Webseite veröffentlichten Informationen nicht dazu dienen Eigendiagnosen zu erstellen oder Therapien anzuwenden. Bei Beschwerden sollte stets ein Arzt o. Heilpraktiker aufgesucht werden.