Tipps bei abschweifenden Gedanken Meditation
Meditation,  Spirit

7 hilfreiche Tipps bei abschweifenden Gedanken in der Meditation

Ich glaube jeder, der mit dem Meditieren beginnt wird schnell feststellen, das man ständig mit abschweifenden Gedanken zu kämpfen hat.

Eines möchte ich gleich vorweg sagen: Das Ziel der Meditation besteht nicht darin, alle Gedanken zum Stillstand zu bringen. Das geht gar nicht.

Es ist tatsächlich völlig normal, während der Meditation Gedanken zu haben. Der Geist denkt selbstständig und erzeugt wohl zwischen 60.000 bis 80.000 Gedanken pro Tag. Auch Meditation ist kein Schalter, durch den man das Gedankenkarussell einfach abstellen könnte.

Affiliate Link | Werbung*

7 hilfreiche Tipps bei abschweifenden Gedanken in der Meditation | Manu Sarona • health mind spirit

Wie der Geist funktioniert – einfach erklärt

Ich vergleiche den Mind immer gerne mit einem Menschen der am Hauptbahnhof sitzt. Die Aufgabe in der Meditation besteht darin, nur die ein uns ausfahrenden Züge zu beobachten. Der Mind hüpft aber auf den erstbesten Zug auf und Zack, schon sitzt man im Zug oder befindet sich in einer anderen Stadt.

Es ist ein bisschen wie ein Assoziations-Spiel in einer Gruppe. Einer fängt an und sagt zum Beispiel „blau“ und der nächste soll etwas sagen, was er damit assoziiert. Dann kommt evtl. „Meer“ und der nächste sagt „Urlaub“ und der nächste sagt „Sonnencreme“ usw. So funktioniert unser Mind.

Affiliate Link | Werbung*

7 hilfreiche Tipps bei abschweifenden Gedanken in der Meditation | Manu Sarona • health mind spirit

Meditation und der Mind

Unser Geist ist nicht darauf trainiert, still zu sein. Deshalb wehrt er sich gegen die plötzliche Aufforderung, mit dem aufzuhören, was er von Natur aus tut. Genauso wie wir unser Herz während der Meditation nicht bitten, mit dem Schlagen aufzuhören, sollten wir auch unseren Geist nicht bitten, mit dem Denken aufzuhören.

Die Meditation lehrt uns, nicht an den aufkommenden Gedanken festzuhalten. Meditation ist eine Form der Geistesschulung, in der der Geist lernt, möglichst nicht mit den Gedanken davonzulaufen bzw. in den Zug einzusteigen.


Besonders beim Breathwork wie dem Quantum Light Breath lassen wir bewusst Gedanken und Gefühle aus dem Unterbewusstsein hochkommen. Wir spüren sie einige Momente lang und lassen sie dann gehen. Wir identifizieren und nicht mit den hochkommenden Gedanken oder Gefühlen. Wir lachen oder weinen kurz, aber dann geht die ganze Aufmerksamkeit wieder zurück zum Atem.

Wir können erlauben den Gedanken, zu kommen und wir erlauben ihnen dann auch wieder zu gehen. Ohne von der Geschichte oder den Emotionen, die sie mit sich bringen, mitgerissen zu werden.

Das wird dich auch interessieren:

5 Tipps Anfänger Meditation

7 hilfreiche Tipps bei abschweifenden Gedanken in der Meditation

Als ich zu meditieren anfing erhielt ich die Anleitung, Gedanken einfach wie Wolken vorbei ziehen zu lassen. Diese Erklärung hat für mich so nicht funktioniert. Es fehlte mir der Schritt davor, wie man das machen kann.

Hier sind einige hilfreiche Tipps, die dir bei der nächsten Meditation helfen sollen.

Affiliate Link | Werbung*

7 hilfreiche Tipps bei abschweifenden Gedanken in der Meditation | Manu Sarona • health mind spirit

1. Den Atem zählen

Der Geist ist eine fleißige Biene, deshalb hilft er, wenn er eine Aufgabe hat. Atemübungen sind eine gute Möglichkeit, den Geist zu beschäftigen und helfen auch dem Körper, sich zu entspannen. Sie können einfach die Ein- und Ausatmungen zählen, beginnend bei 1 und endend bei 20.

Sobald du die 20 erreicht hast, beginne wieder bei 1. Wenn die Gedanken abschweifen und du es merkst, beginnen einfach wieder bei 1.

Das wird dich auch interessieren:

Verwendung einer Mala zur Meditation Bedeutung

2. Mit dem Atem Formen vorstellen/zeichnen

Sie können mit verschiedenen Atemübungen experimentieren, z. B. mit dem Atem ein Rechteck zeichnen (Einatmen-Ausatmen-anhalten oder Einatmen-anhalten-Ausatmen).

Das beste Beispiel hierfür ist die 4×4 Boxatmung. Versuche hierbei in deinem Kopf ein Quadrat zu „zeichnen“. Bei Einatmen stell dir eine Linie nach oben vor. Beim Anhalten schließt daran eine Linie nach rechts an. Beim Ausatmen stellst du die eine weitere Linie nach unten vor und Beim Anhalten schließt sich das Quadrat mit einer Linie nach links.

Das wird dich auch interessieren:

Box-Breathing Meditation Breathwork

3. Mantra Meditation nutzen

Stille Meditation ist eine Möglichkeit zu meditieren, aber eine andere gute Technik ist ein Mantra zur Hilfe zu nehmen.

Erinnerst du dich an das oben erwähnte Assoziations-Spiel? Da ging es um lauter Begriffe, die für den Min Sinn machen. Chantest du jetzt immer wider ein OM oder Om Namah Shivaya, kann der Geist damit nichts verbinden oder assoziieren.

Er versteht die Worte nicht. Und selbst wenn, kann man das OM nicht einfach mit irgendeinem Wort übersetzten. So ist der Geist schnell gelangweilt, weiß nicht wo er ansetzten soll um gibt freiwillig Ruhe.

Nach meiner Erfahrung schaffen es selbst Anfänger nach 10 Minuten erste Veränderungen wahrzunehmen, sofern sie nicht mit Gedanken über die Verwendung eines Mantras an sich machen…

Das wird dich auch interessieren:

Alles über Mantras Wirkung Wissenschaft

4. Gedanken in Überschriften packen

Diese Technik kam mir während meiner Ausbildung zur Meditationsleiterin. Denn auch wenn man von morgens um 6 bis abends mit Meditation befasst ist, kommen damit auch immer neue Herausforderungen.

Ich glaube es war eine Meditation, welche die Ausbilderin entwickelt hatte und ich fand diese etwas langweilig.
Also schweiften meine Gedanken immer wieder ab. Du siehst also, es liegt nicht daran, das man nur ganz viel meditieren muss.

Ich nahm also die Gedanken wahr. Nahm zur Kenntnis, woran ich gerade mit meinen abschweifenden Gedanken dachte. Doch ich stoppte die Tendenz, mich weiter in diese Gedanken zu verstricken und überlegte, was dabei eigentlich das Thema wahr.

Wenn ich zum Beispiel Gedanken an das Abendessen hatte, weil ich mir dafür das Rezept geben lassen wollte, gab ich dem die Überschrift „Essen“.

Wenn ich an zu Hause oder an die Arbeit dachte, gab ich dem die Überschrift „wenn ich zu Hause bin“ oder „Arbeit“.
Oder um es Instagram-like zu sagen: Gib dem ganzen einen Hashtag.

Überraschender Weise passierten dabei zwei Dinge. Zum einen merkte ich, wie irrelevant die ganzen Gedanken waren, ja teilweise war es ein total unwichtiger Mist, an den ich dachte. Zum anderen hörte der Mind wirklich auf, darüber nachzugrübeln.

Affiliate Link | Werbung*

7 hilfreiche Tipps bei abschweifenden Gedanken in der Meditation | Manu Sarona • health mind spirit

5. Schreiben deine Gedanken auf

Wenn gerade viel in deinem Leben los ist, ein Umzug oder ein Projekt ansteht, dann setzte dich VOR der Meditation hin und schreibe alles auf einen Zettel oder in deine To-Do-App.

Du kennst es wahrscheinlich – wenn man etwas aufgeschrieben hat, kann der Kopf es loslassen. Der Mind muss sich keine Sorgen mehr darüber machen, dass man diese wichtige Sache vergessen könnte.

Dann erst beginne zu meditieren. Und als Eventmanagerin kann ich dir sagen, auch dann kommen vermutlich noch Gedanken. Dann nimmst du wieder kurz den Notizblock und schreibst es auf. Dann ist meistens wirklich Ruhe.

Nehme ein paar tiefe Atemzüge und meditiere wieder von vorne oder mache einfach weiter.

Affiliate Link | Werbung*

7 hilfreiche Tipps bei abschweifenden Gedanken in der Meditation | Manu Sarona • health mind spirit

6. Verweile nicht zu lange in den Gedanken

Die Gedanken sind Teil des Menschsein. Ein Abschalten der Gedanken gibt es nicht. Es gibt nur Lücken zwischen den Gedanken, die mit der Zeit größer werden können.
Es passiert jedem, das man in der Meditation abschweifende Gedanken hat. Doch je länger man Meditation praktiziert, desto früher merkt man, das man abgedriftet ist.

Man sollte zum Beispiel die Atemzüge zählen oder den Atem beobachten. Man sagt das Mantra und driftet im Kopf trotzdem ab.
Egal, versuche es schnell zu merken und dann kehre wieder mit der Achtsamkeit zur jeweiligen Meditationstechnik zurück. Und beim nächsten Abdriften ebenso.

Irgendwann wird der Punkt kommen, wo du merkst, dass es einfacher war. Und es wird danach trotzdem Tage geben, an denen es wieder schwieriger war. Meistens wenn viel im Leben los ist oder dich bewegt.

Egal ob Gedanken oder Gefühle, lass sie einige Momente da sein aber identifiziere dich nicht damit. Kehre immer wieder mit deiner Aufmerksamkeit zur Meditationstechnik zurück.

Affiliate Link | Werbung*

7 hilfreiche Tipps bei abschweifenden Gedanken in der Meditation | Manu Sarona • health mind spirit

7. Regelmäßige Meditationspraxis gegen abschweifende Gedanken

Jeden Tag zur gleichen Zeit und am gleichen Meditationsort zu meditieren bedeutet, dass dein Geist weiß, was auf ihn zukommt. Dadurch ist der Mind schon viel gelassener.

Nur durch regelmäßiges Üben können wir dem Geist beibringen, ruhiger zu sein nehmen immer öfter Lücken zwischen den Gedanken wahr. Beginne mit aktiven Meditationen oder mit kurzen Meditationszeiten, die du langsam steigerst. Mit Geduld und Freundlichkeit sich selbst gegenüber gelingt es.

Bedenke, dass es sich an manchen Tagen sehr einfach anfühlt und es einem leicht fällt, sich zu konzentrieren. An anderen Tagen wird es wieder wie ein innerer Kampf sein. Manchmal klappt es in Interwallen in der Meditation, manchmal findet man nur in den letzten 2 Minuten zur Ruhe und der Rest wird voller Ablenkung sein. Dieses ist fester Bestandteil der Meditationspraxis.

Das wird dich auch interessieren:

EFFEKT Wie lange sollte man meditieren

Bonus für Fortgeschrittene

Es gibt einen Unterschied, ob du abschweifende Gedanken hast, weil du erst mit dem Meditieren anfängst oder ob du diese hast, obwohl du schon oft meditiert hast. Für den letzten Fall kannst du die Meditation gegen kreisende Gedanken ausprobieren:

Breathwork Meditation gegen kreisende Gedanken

* Affiliates Links | Werbung
Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Falls du bei dem Anbieter etwas kaufst, erhalte ich ggf. eine kleine Provision. Damit unterstützt du diesen kostenlosen Blog. Für dich verändert sich der Preis nicht. Für das reine setzten des Links bekomme ich nichts.
New Post Notifyer

DU WILLST DIE NEUESTEN HEALTHY LIFESTYLE TIPPS DIREKT IN DEIN POSTFACH?

 Erhalte monatlich E-Mail Updates, wenn es neue Beiträge oder Angebote gibt.

Abmeldung jederzeit möglich, siehe Datenschutzerklärung.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass alle auf dieser Website aufgeführten Indikationen lediglich beispielhaft sind und kein Heilversprechen darstellen. Ebenfalls weise ich ausdrücklich darauf hin, dass alle auf dieser Webseite veröffentlichten Informationen nicht dazu dienen Eigendiagnosen zu erstellen oder Therapien anzuwenden. Bei Beschwerden sollte stets ein Arzt o. Heilpraktiker aufgesucht werden. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Angaben basieren auf dem Stand des Veröffentlichungsdatum dieses Artikels.