Detox Leber-Saft
Detox,  Frische Säfte,  Glutenfrei,  Health,  Rezepte,  Rohkost,  Vegan

Detox Leber-Saft

Es verwundert nicht, dass der blutrote Saft der roten Beete genau für unser Blut gut ist. Rote Beete ist reich an Eisen, Calcium, Schwefel, Kalium, Betacaroniden und Vitamin C. Diese Mischung sorgt für eine gute Funktion von Leber und Galle.

Das Blattgrün der roten Beete waren Jahrhunderte lang wesentliche Grundnahrungsmittel. Sie sind leicht zu ernten, werden heutzutage aber zugunsten milder schmeckender und bekannteren Gemüsesorten vernachlässigt. Manches Blattgrün liefert 100% der täglich empfohlenen Mindestmenge der Vitamine A und C.

Hinweis: Rote Beete-Saft hat eine stark reinigende Wirkung auf den Körper. Daher sollte rote Beete niemals alleine als Saft getrunken werden!

Äpfel stellen eine ausgezeichnete Quelle für Pektin dar, das im Darm eine Art Gel zur Entfernung von Giftstoffen bildet. Es ist unbedingt ratsam nur Bio-Äpfel zu verwenden. Diese müssen dann auch nicht geschält werden. Die konventionellen Äpfeln sind die stark mit Giften belastet (Siehe auch » Das schmutzige Dutzend)

Zutaten

  • ½ rote Beete mit Blattgrün (auf keinen Fall die vorgekochte nehmen!)
  • 3-4 Äpfel

Und so wird’s gemacht

  1. Äpfel und rote Beete gründlich mit einer Gemüsebürste waschen.
  2. Bio-Äpfel müssen nicht geschält werden!
  3. In für den Entsafter* passende Stücke schneiden.
  4. Entsaften und genießen!
* Affilates Links
Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du darüber etwas kauftst. Für dich verändert sich der Preis nicht! Du kannst so ganz einfach diesen (kostenlosen) Blog unterstützen.

Image by phasinphoto at FreeDigitalPhotos.net

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass alle auf dieser Website aufgeführten Indikationen lediglich beispielhaft sind und kein Heilversprechen darstellen. Ebenfalls weise ich ausdrücklich darauf hin, dass alle auf dieser Webseite veröffentlichten Informationen nicht dazu dienen Eigendiagnosen zu erstellen oder Therapien anzuwenden. Bei Beschwerden sollte stets ein Arzt o. Heilpraktiker aufgesucht werden.