Ayurveda | Frische Säfte | Glutenfrei | Rohkost | Vegan | Vegetarisch

Sattvisch-ayurvedischer Energiesaft

30. Oktober 2015
sattvisch-ayurvedischer Energiesaft

sattvisch-ayurvedischer Energiesaft

Es gibt einfach Tage, da fühlt man sich matt und schwach. Nicht immer kann man sich dann auch die benötigte Ruhepause gönnen. Hier hilft der ayurvedische Energiesaft der sattvische Qualitäten hat.

Sattvisch ist eine von drei ayurvedischen Guna-Qualitäten. Sattvisch umfasst zum Beispiel eine reine Lebensführung und Ernährung. Dieses beinhaltet einen von Aufrichtigkeit, Liebe und Mitgefühl geprägter, harmonischer Lebensstil. Dazu gehört auch das Praktizieren von Yoga, Pranayama und Meditation. Die konsumierte Nahrung sollte ebenso rein, frisch bzw. frisch gekocht (nicht aufgewärmt), leicht verdaulich, giftfrei, vegetarisch sein. Denn Ayurveda hat schon vor sehr langer Zeit verstanden, dass die Nahrung nicht nur unsere Gesundheit sondern auch unsere Gemütsverfassung beeinflusst. Er erzeugt inneres Gleichgewicht. Wer sich sattvisch ernährt hat obendrein eine höhere Lebenserwartung.

Das Gegenteil wäre tamasisch, was einen dumpfen, passiven, müden, trägen Gemütszustand erzeugt. Verwundert es da, dass alles Fast-Food, Fertiggerichte voller Zusatzstoffe und ungesunder Lebensstil tamasisch sind?

Der Vorteil an frisch gepressten Säften ist, das sie direkt ins Blut gehen. Alle enthaltenen Nährstoffe stehen dem Körper schon nach ca. 10 Minuten direkt zur Verfügung.

Zutaten (reicht für 1 Glas)

Und so wird der sattvisch-ayurvedischer Energiesaft gemacht

1. Gemüse mit einer Gemüsebürste waschen (besonders die rote Beete).

2. Gemüse in für den Entsafter passende Stücke schneiden und entsaften.

3. Mit Zitronensaft und Kardamom abschmecken.

4. Sofort nach Zubereitung trinken, da ansonsten die wertvollen Inhaltsstoffe entweichen.

 

  1. Möchte heute Abend ein schönen Saft für die ganze Familie machen. Danke für den Rezept.

    Gruß Sina

Kommentare sind geschlossen.