Chia Superfood Kraftpaket
Ernährung,  Health,  Rezepte,  Superfood Info

Chia: alles über das beliebte Superfood

 

Chia (Salvia hispanica) stammt ursprünglich aus Mexiko und bedeutet übersetzt Kraft. Chia-Samen sind besonders wertvoll für Menschen, die viel Energie und Ausdauer benötigen, da sie den gesamten Organismus kräftigen und stärken. Bei den Mayas wurden sie den Laufboten als Proviant mitgegeben und sind noch heute als Sportlernahrung beliebt. 2 Esslöffel Chia-Samen in Wasser eingeweicht stärken eine Person für 24 Stunden, denn sie enthalten ca. 7 Gramm Nahrungsfasern, 4 Gramm Protein, 200 Milligramm Kalzium und 5 Gramm Omega-3-Fettsäuren.

Chia-Samen enthalten starke Antioxidantien. Diese helfen dem Körper dabei Krankheiten und freie Radikale abzuwehren. Durch die enthaltenen Antioxidantien halten sich die Chia-Saman länger frisch.
Chia-Gel soll sogar das Verlangen nach Süssigkeiten und Junk Food reduzieren. Sie sind auch eine ideale Wahl für Diabetiker, da Chia-Samen den Blutzuckerspiegel balanciert.
Chia wirkt darmreinigend und ermöglicht dem Körper mehr Schlacken abzubauen, wodurch wieder besser Nährstoffe aufgenommen werden können. Sie vermindern auch Verdauungsprobleme und Sodbrennen.
Chia-Gel wirkt sättigend und ist somit beim Abnehmen hilfreich, da die Samen Kohlenhydrate sehr langsam abgeben. Dabei sind sie fast völlig geschmacksneutral.

Nährwertangaben von Chia Samen

Das Geheimnis der Chia-Samen besteht in dem sehr hohen Gehalt der Omega-3-Fettsäuren und dem idealen Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6. Zudem sind sie reich an pflanzlichem Protein, Antioxidantien und Mineralien. Sie sind für Diabetiker geeignet, da sie ausgleichend auf den Blutzuckerspiegel wirken.

Nährwertinformationenpro 100 g Chia-Samen2 EL Chia-Samen
Nährwertinformationenpro 100 g Chia-Samen2 EL Chia-Samen
Brennwert444 kcal (1832 KJ)111 kcal (458 KJ)
Gesamtfettgehalt31,4 g8 g
Gesättigte Fettsäuren3,8 g0,95 g
Transfettsäuren0 g0 g
Omega-6 Fettsäuren6,4 g1,6 g
Omega-3 Fettsäuren18,5 g4,6 g
einf. ungesättigte Fettsäuren2,1 g0,5 g
Cholesterin0 g0 g
Kohlenhydrate4,9 g1,2 g
Ballaststoffe, gesamt33,7 g8,4 g
lösliche Ballaststoffe4 g1 g
unlösliche Ballaststoffe29,7 g7,4 g
Protein21,2 g5,3 g
1 Esslöffel (EL) = 12 g

Ein weiterer Vorteil besteht in ihrer Quellfähigkeit was zu einem gesteigerten Sättigungsgefühl führt. Die Polysaccharidschichten und Faserstoffe des Chia bilden ein Gel, welches den enzymatischen Abbau der Kohlenhydrate im Magen hemmt. Dadurch wird der Körper über längere Zeit mit Energie versorgt. Zusätzlich wird die Darmtätigkeit stimuliert und die Verdauung reguliert. Eben ein echtes Superfood!

Chia-Samen enthalten…

– bis zu 38 % Chia-Öl
– 18 – 23 % hochwertiges Protein
– Vitamine A, Niacin, Thiamin, Riboflavin
– mehr Kalzium als Milch
– mehr Kalium als Bananen
– mehr Antioxidantien als frische Blaubeeren
– mehr Omega-3 als Lachs oder Leinsamen
– mehr Ballaststoffe als Frühstücksflocken

Vitamine/Mineralienpro 100 gReferenzwert*2 EL decken**
Vitamine/Mineralienpro 100 gReferenzwert*2 EL decken**
Vitamin B10,89 mg1 mg18,00%
Vitamin B3, Niacin11,2 mg13 mg17,00%
Vitamin E29,1 mg12 mg50,00%
Bor0,03 mgkeine Angabenkeine Angaben
Calcium500 mg1.000 mg10,00%
Eisen 6,5 mg15 mg10,00%
Kalium600 mg2,000 mg6,00%
Kupfer1,5 mg1,5 mg20,00%
Magnesium290 mg300 mg20,00%
Natrium<0,3 mg550 mg<0,01 %
Phosphor535 mg700 mg16,00%
Selenium<0,2 mgkeine Angabenkeine Angaben
Zink5 mg7 mg14,00%

* Bezogen auf Referenzwerte der D-A-C-H, empfohlen pro Tag für eine nicht schwangere, gesunde Frau im Alter zwischen 25 und 51 Jahren
** Prozent der empfohlenen Tageszufuhr

Dosierempfehlung:

1/3 Tasse Chia-Samen mindestens 10 Minuten in 2 Tassen Flüssigkeit einweichen, dazwischen umrühren, damit es keine Klumpen bildet. Je länger man es quellen lässt, desto nährstoffreicher wird es. Ergibt ca. 500 g Gel und ist somit sehr ergiebig. Das entstandene Gel kann man z.B. in Smoothies oder Müslis verwenden. Es ist dabei sehr geschmacksneutral.

Aus Chia-Samen lassen sich auch gut Sprossen ziehen. Es dauert ca. 3-4 Tage bis die Sprossen z.B. für Salat oder den Smoothie gewachsen ist.
Da Chia-Samen bis zum 9-fachen ihres Gewichtes an Flüssigkeit aufnehmen können, ist es ratsam ausreichend zu Trinken, besonders wenn man die Samen und nicht das Gel verwendet. Ich rate von der Erhitzung von Chia ab, damit die Nährstoffe erhalten bleiben.

Rezeptvorschläge:

Chia-Gel

Wenn man 1/3 Tasse Chia in 2 Tassen Flüssigkeit (Wasser, Saft, (Nuss-)Milch, Kokoswasser) mindestens 10-5 Minuten einweicht entsteht ein Gel, das man z.B. in Smoothies, Müslis oder Desserts verwenden kann. Während des Quellens stets gut durchrühren. Wenn man das Gel länger, z.B. über Nacht quellen lassen, werden noch mehr Nährstoffe verfügbar.


Grüner Blaubeeren-Chia Pudding » zum Rezept


Chia-Müsli: Müsli nach Wahl mit 2 EL Chia Samen (als Gel, pur oder geröstet) vermischen und mit Soja-/Milch, Saft, Joghurt anrichten und genießen!


Tipp für Veganer:
Man kann Chia-Samen aufgrund ihrer Konsistenz als Eiklarersatz verwenden. Der Eiweißgehalt liegt bei ca. 20 Gramm auf 100 Gramm Chia. Einfach pro Ei das Gel von einem EL Chia-Samen und drei EL Wasser verwenden.


Grüner Detox Saft

Grüner Detox Saft für die Leber

Ein grüner Detox Saft ist richtig schön gesund-grün und hat die ein oder andere exotisch anmutende Zutat. Diese Zutaten haben aber so viele Vorteile, dass man sie gerne öfter anwenden möchte. Warum ein grüner Detox Saft so gut für die Entgiftung ist Das in den Äpfeln enthaltene Pektin bildet im Darm eine Art Gel zur Entfernung von Giftstoffen. Zudem helfen die enthaltenen Mineralstoffe dabei die Nieren zu spülen und die Verdauung zu regulieren. Kohl enthält neben vielen Vitaminen und Mineralstoffen auch Glucosinolate, das vor allem eine entgiftende Wirkung hat. Weiterhin unterstützt er die Leber. Auch Spinat wirkt unterstützend auf die Leber bei der Entgiftung. Schizandra bzw. Wu Wei Zi entgiftet die Leber und spendet Kraft, damit der Körper Energie für die Entgiftung hat. Zudem stärkt Schizandra das Nervensystem, das kann bei einer Entgiftung ja schnell mal gereizt reagieren. Aloe Vera wirkt innerlich angewendet entschlackend und hilft den Säure-Basen-Haushalt zu regulieren. Übermäßiger Verzehr kann abführend wirken. Zutaten (ergibt ca. 3 Gläser) • 2 Äpfel • 3 Tassen Kohl, unabhängig von der Farbe (also auch Rotkohl, Weißkohl o.a.) • 1 Tasse Grünkohl (Kale)  [Alternativen in » diesem Beitrag] • 1 Tasse (Baby-)Spinat • 3 EL Olivenöl • 1 Kapsel Wu WeiZi bzw. Schizandra-Extrakt* (Kapsel öffnen!!) • 30 ml Aloe Vera-Frischpflanzensaft* (Saft bzw. Trink-Gel. Darauf achten, das es zum Verzehr geeignet ist und keine Anthrachinone enthält) Und so wird ein grüner Detox Saft gemacht 1. Äpfel waschen, zerkleinern und die Kerne entfernen. 2. Kohl und Spinat waschen und in für den Entsafter passende Stücke schneiden. 3. Knoblauch, Kohl, rote Beete, Mangold und Äpfel entsaften. 4. Anschließend Aloe Vera, Olivenöl und Inhalt der Schizandra-Kapsel hinzufügen und z.B. mit einem Pürierstab gut verrühren. 5. Sofort verzehren.  

0 Kommentare
Big Detox Juice

Big Detox Saft zur Entgitung

Dieser Big Detox Saft hat es wirklich in sich! Er kombiniert eine Vielzahl an gesundem Gemüse, Obst und Superfoods. Wer frisches Weizengras zu Hause auf der Fensterbank hat, kann dieses im Entsafter statt dem gekauften Saft verwenden. Ich vermute, das Weizengras-Pulver in vielen gesundheitsbewussten Haushalten bereits vorhanden ist. Deshalb kann man alternativ kann auch aus dem Pulver und  Wasser einen Weizengras-Saft anrühren. Da dieser Saft zur Entgiftung eingesetzt wird, sollten logischer weise alle Zutaten aus giftfreiem Bio-Anbau stammen. Warum der Big Detox Saft so gut für die Entgiftung ist Knoblauch zerstört Hefen und Pilze im Körper und regt die Ausscheidung von Giftstoffen an. Rote Beete, die ich häufig in meinen Rezepten verwende, wirkt stark Leber- und Galle-reinigend. In ihr stecken viele Antioxidantien in Form von Phytonährstoffen, die ihr auch die rote Farbe verleihen. Diese wirken entzündungshemmend und entgiftend. Weizengras regt unter anderem die Leber-, Harnwegs- und Nierentätigkeit an. Das in den Äpfeln enthaltene Pektin bildet im Darm eine Art Gel zur Entfernung von Giftstoffen. Zudem helfen die enthaltenen Mineralstoffe dabei die Nieren zu spülen und die Verdauung zu regulieren. Mark Twain nannte Blumenkohl einen „Kohl mit höherer Schulbildung“. Zutaten (ergibt ca. 2 Gläser) • 1/2 Knoblauchzehe • 2 Tassen Blumenkohl • 1/2 Tasse rote Beete • 1 Tasse Mangold • 2 große Äpfel • 60 ml Weizengras-Saft* (wer hat, gerne frisch!) • 1 g Löwenzahnwurzel* • 3 g Chlorella-Pulver* • 2 Tassen (Grün-)Kohl  [Alternativen in » diesem Beitrag] Und so wird der Big Detox Saft gemacht 1. Knoblauchzehe schälen. 2. Äpfel waschen und zerkleinern und die Kerne entfernen. 3. Rote Beete, Kohl, Mangold waschen und in für den Entsafter passende Stücke schneiden. 4. Knoblauch, Kohl, rote Beete, Mangold und Äpfel entsaften. 5. Anschließend den Weizengrass-Saft und die Pulver hinzufügen und gut umrühren. 6. Sofort verzehren.

0 Kommentare
Gwyneth Paltrow Morgen Smoothie

Gwyneth Paltrow Morgen Smoothie

Der Gwyneth Paltrow Morgen Smoothie wurde von der US-Schauspielerin Gwyneth Paltrow persönlich kreiert. Gwyneth Paltrow steht wie kaum eine andere Schauspielerin für gesunde Ernährung und gesunden Lebensstil. Sie verfasste sogar mehrere Kochbücher, von denen einige auch ins Deutsche übersetzt wurden. Gwyneth Paltrow ist ein großer Fan von Smoothies und so stellte sie auf ihrer Website www.goop.com den „Gwyneth Paltrow Morning Smoothie“ vor. Eine Powerladung mit Mandeln, Kokosöl, Superfoods, aufgepeppt mit ihren eigenen GP-Produkte. Keine Sorge, die exotischen Pulvermischungen kann man ganz einfach durch andere Produkte ersetzen. Gwyneth sagt von sich selbst, dass sie jedem Tag mit diesem Smoothie beginnt. Zutaten für Gwyneth Paltrow Morgen Smoothie 1 Tasse Mandelmilch 1 EL Mandelbutter* möglichst ohne Zuckerzusatz 1 TL Kokosöl* 2 EL Vanille Mushroom Protein-Pulver (Erhältlich in USA. Einfach durch beispielsweise Hanfprotein* ersetzten) 1 TL Maca-Pulver 1 Teelöffel Ashwagandha* 1 Teelöffel Ho Shou Wu Pilz (Erhältlich hier: http://goo.gl/LDCOjD) 1 Teelöffel Cordyceps Pilz Pulver (Erhältlich hier: https://goo.gl/SEdrzz) 1 Teelöffel Gwyneth Paltrow’s moon dust nach Wahl (Erhältlich nur in den USA. Zutaten in ihren Moon Dusts sind dabei Superfoods wie z.B. Goji, Maca, Gingko*, Roh-Kakao*, Ginseng*, Ho Shou Wu*, Stevia*, Rehmannia*, Schisandra*, Reishi*, etc. – sei einfach erfinderisch!) 1 Prise Himalaya Salz* 1 Prise Vanillepulver (optional) Und so wird der Gwyneth Paltrow Morgen Smoothie gemacht Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einer dickflüssigen Konsistenz verrühren. Frisch zubereitet genießen und sich Gwyneth fühlen. In den US-Medien hat der Gwyneth Paltrow Morgen Smoothie für viel Aufregung gesorgt. Aufgrund des Anschaffungswertes der einzelnen Zutaten wurde er als 200-Dollar-Smoothie bezeichnet. Aber wer sich gesund ernährt wird Kokosöl, Maca und ein pflanzliches Proteinpulver auch für andere Rezepte verwenden und die Gwyneth Paltrow-Produkte ersetzt man in meinem Beispiel einfach durch andere Superfoods. Quelle: http://goop.com/recipes/gps-morning-smoothie

1 Kommentar
Grüner Spirulina-Banane Smoothie

Grüner Spirulina-Banane Smoothie

Dieses ist ein guter Einsteiger-Smoothie, da er keine exotischen Zutaten hat. Wenn Spinat keine Saison hat, lohnt sich der Blick ins Kühlregal. Bio-Spinat (ohne Sahne o.a.) wird in kleine Blöcke geteilt und eingefroren und lässt sich so ideal portionieren. Übrigens schmeckt man den Spinat kaum raus. Zutaten 1 reife Banane ca. 40 g (Baby-)Spinat Optional: 1 TL Bio-Spirulina 3 Datteln* zum Süßen etwas Wasser Und so wird’s gemacht Frischen Spinat waschen. Banane schälen und in Stücke schneiden. Alle Zutaten im Blender/Mixer* vermischen und genießen. Nach Bedarf weitere Superfoods hinzugeben.

1 Kommentar
Ghee-ayurvedische Wunderwaffe

Ghee – die ayurvedische Wunderwaffe

Ayurvedische Wirkung: Vata →   Kapha ↑  Pitta → Was ist Ghee (Butterschmalz bzw. Butterreinfett) Ghee ist Lebensmittel und ayurvedische Medizin in einem. Ghee wird durch das Erhitzen von Butter und das Abschöpfen von Milcheiweiß und Milchzucker geklärt/gereinigt. Manche nennen es auch Butterschmalz bzw. Butterreinfett. Da der Milchzucker entfernt wird, ist Ghee auch bei Milcheiweiß- oder Laktoseintoleranz verträglich. Es ist auch ideal zum Kochen, das sein Rauchpunkt bei + 250° C. liegt. Im Gegensatz zu Butter enthält Ghee einen höheren Anteil an Linolsäure* (eine der wichtigsten ungesättigten und essenzielle Omega-6-Fettsäuren). Ghee ist in der indischen Küche nicht wegzudenken. In all den Jahren, die ich in Indien verbracht habe, wurde bei Freunden zu Hause immer mit hausgemachtem Ghee gekocht. Wem das Rezept unten zu aufwendig ist, kann Ghee auch in Bio-Qualität » hier bestellen*. Aufbewahrung Ghee kann ohne Kühlung bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. Immerhin gibt es in Indien Ghee erheblich länger als Kühlschränke. Achtung: Bei der Entnahme darf kein Wasser in den Behälter geraten (z.B. feuchter Löffel oder Hände), da dieses  die Voraussetzungen für Bakterienwachstum schafft. Mit der Zeit sollen die medizinischen Qualitäten des Ghee’s sogar besser werden!   Wirkungsweise Aus ayurvedischer Sicht soll es Speisen leichter verdaulich machen. Häufig wird das Ghee mehrere Stunden mit ayurvedischen Heilkräutern gekocht, da es auf diesem Wege besser zu den tieferen Gewebeschichten transportiert werden kann. Es wird sowohl innerlich wie äußerlich abgewendet, wird als so rein angesehen, dass man es direkt auf Augen oder Schleimhäute geben kann. Indischer Kajal* enthält ebenfalls Ghee und hat somit nicht nur einen kosmetischen, sondern auch einen kühlenden Effekt. Ghee stärkt das Verdauungsfeuer und verbessert die Nährstoffaufnahme und -assimilation. Es nährt die Ojas (subtile Essenz aller Körpergewebe), stärkt Gehirn, Nervensystem, fördert die Konzentration und hilft gegen Blutarmut. Es wirkt entgiftend, befeuchtet das Bindegewebe und macht den ganzen Körper insgesamt flexibler. Es enthält die Vitamine A, D, E, K2, B3 und die Mineralstoffe Natrium, Calcium, Phosphor, Magnesium sowie Eisen. Der Anteil an ungesättigten Fettsäuren liegt bei ca. 20 – 25%. Persönliche Erfahrung mit medizinischem Ghee Bei jeder mehrwöchigen Panchakarma-Kur musste ich narütlich an bestimmten Tagen vor dem Frühstück warmes, mediziniertes Ghee trinken. Und ich bin so gar kein Fan von Butter oder Margarine auf Brot. Es fiel mir wirklich schwer diesen Becher voll warmen Ghee runter zu kriegen. Ich hatte durch ein schulmedizinisches Medikament ein sehr aufgeschwemmtes Gesicht bekommen, was auch durch einen Wirkstoffwechsel nicht wegging. Erst nach der Einnahme des Ghee’s in der ersten Panchakarma-Woche, bekam ich mein normales Gesicht zurück. Ich denke, dass es Toxine gibt, die nicht mit Wasser o.a. aus unserem Körper gelöst werden können und erst durch das Ghee gelöst werden; dadurch in den Blutkreislauf gelangen und dann bei der Purgation (Abführung) über den Darm ausgeschieden werden. Trotz meiner großen Abneigung würde ich es wieder einnehmen.   Äußere Anwendung Es wurde mir auch für eine Woche auf die sauberen Fußsohlen aufgetragen und mit einer kleinen Bronzeschale* über die Fußsohlen gerieben (Kansa Vatki-Massage), bis mir sozusagen das heiße Pitta aus den Fußsohlen gezogen wurde (Pitta ist mein Prakritri). Das Pitta wurde dadurch als schwarze Ausscheidung auf dem Taschentuch sichtbar. Foto oben: Rainer Zenz @ Wikipedia

0 Kommentare

Mediterraner Chia-Brotaufstrich

Mit Chia lassen sich viele Gerichte ganz leicht aufwerten. Hier eine Variante eines vegetarischen Brotaufstrichs. Chia Samen können, wie z. B. Sesam, in einer Pfanne kurz angeröstet werden. Dadurch bekommen sie einen leicht nussigen Geschmack und gelieren nicht mehr in Verbindung mit Flüssigkeit. Zutaten 150 g Schafskäse 5 getrocknete Tomaten* 10 schwarze Oliven*, entsteint 1 TL Tomatenmark* 2 EL Chia Samen pur oder geröstet (s.o.) ½ Bund frisches Basilikum 1 Knoblauchzehe 300-400 ml Olivenöl Pfeffer Salz Nach Belieben: 1 Chilischote Und so wird’s gemacht Etwas Wasser erhitzen und die getrockneten Tomaten 5 Minuten darin einweichen. Alle Zutaten in den Mixer geben und kräftig mixen. Olivenöl nach gewünschter Konsistenz des Aufstrichs in den Mixer zu gießen. Mit Pfeffer und wenig Salz abschmecken. Aus: Chia Samen – Außergewöhnlich wertvoll! So kommen die Wundersamen in Ihre täglichen Mahlzeiten von Carmen Parrado.

0 Kommentare

Einkaufstipps:

Es gibt dunkle und helle Chia-Samen. Die hellen sind teurer, sollen aber über identische Nährstoffe verfügen. Wenig bringen hingegen die braunen Samen, da diese kaum aufquellen.

Das Superfood kann man mitlerweile im Supermarkt, Bio-Laden, Drogeriemarkt, Reformhaus kaufen oder einfach » online bestellen*.

Lagerung:

In Wasser eingeweicht kann Chia-Gel in einem verschlossenen Gefäß im Kühlschrank bis zu 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Kühl und trocken lagern. Chia-Samen sind in der Regel 1,5 Jahre haltbar.

Hinweis:

Chia ist glutenfrei, enthält weder Mais noch Soja.

* Affilates Links
Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du darüber etwas kauftst. Für dich verändert sich der Preis nicht! Du kannst so ganz einfach diesen (kostenlosen) Blog unterstützen.

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass alle auf dieser Website aufgeführten Indikationen lediglich beispielhaft sind und kein Heilversprechen darstellen. Ebenfalls weise ich ausdrücklich darauf hin, dass alle auf dieser Webseite veröffentlichten Informationen nicht dazu dienen Eigendiagnosen zu erstellen oder Therapien anzuwenden. Bei Beschwerden sollte stets ein Arzt o. Heilpraktiker aufgesucht werden.